Photovoltaik - 31.10.2017
Der Schweizer Energieversorger IBC hat in Chur das weltweit erste solare Faltdach über dem Becken einer Kläranlage installiert.

Wenn sich das erste Solar-Faltdach bewährt, sollen in Zukunft noch weitere installiert werden. Foto: © IBC Energie Wasser Chur

Das Solarkraftwerk Horizon, das IBC gemeinsam mit dem Jungunternehmen dhp technology realisiert hat, ist ein bewegliches Leichtbausystem basierend auf Seilbahntechnologie, das die doppelte Nutzung der überdachten Fläche ermöglicht. Das faltbare Solardach kann jederzeit ein- und ausgefahren werden: Die Klärbecken bleiben so von oben zugänglich und können trotzdem für die Produktion von Solarenergie genutzt werden. Die Überdachung der Becken reduziere gleichzeitig die Algenbildung und somit den Wartungsaufwand, so IBC in einer Mitteilung.

„Scheint die Sonne, zieht ein Motor die miteinander verbundenen Solarmodule aus einer Garage in Richtung der äußeren Stützen“, berichtet das Magazin „photovoltaik“ online. Damit spanne sich das Faltdach über der überbauten Fläche aus, nach Sonnenuntergang oder bei schlechtem Wetter wird das Faltdach einfach wieder in die Garage zurückgefahren.

Bislang wurde eine Bahn des Klärwerks mit einem Faltdach überspannt, um Erfahrungen mit der Technologie zu sammeln, heißt es weiter: „Der Ertrag der ersten Anlagen wird mit 540 Megawattstunden pro Jahr prognostiziert, die komplett im Klärwerk verbraucht werden. Das reicht aus, um 20 Prozent des benötigten Stroms zu liefern.“ Das Klärwerk biete genügend Platz, um noch weitere Generatoren der gleichen Größte zu installieren, so dass die Anlage in Zukunft fast ausschließlich mit Solarstrom laufen könnte.

Video zum Solarkraftwerk Horizon

Bericht „photovoltaik“

Webseite IBC Energie Wasser Chur

Webseite dhp technology 

Kommentar schreiben