Tesla - 14.06.2017
In Zukunft sollen die Schnellladestationen des US-Elektroautoherstellers Tesla laut eines Tweets von Firmenchef Elon Musk ausschließlich mit Solarenergie betrieben werden.

Knapp ein Dutzend der insgesamt 800 Supercharger-Stationen wird bisher mit Solarenergie betrieben.

Über kurz oder lang wolle man außerdem „nahezu alle“ Supercharger vom Stromnetz trennen und autark betreiben, so Musk via Twitter. „Hintergrund des Tweets ist eine kritische Frage in Richtung Musk, wonach der Strom für die vermeintlich sauberen Autos oft von Kohlekraftwerken stammt“, schreibt „futurezone.at“. In den USA würden rund 40 Prozent der Energie durch Kohle gewonnen, heißt es weiter.

Um genügend Strom für die künftig autarken Supercharger bereitstellen zu können, müsse das Unternehmen Experten zufolge Solarmodule mit einer Fläche so groß wie ein Footballfeld installieren, berichtet das Magazon „Trends der Zukunft“. Sollte dann wieder ein Anschluss ans Netz erfolgen, könnte zeitweise nicht genutzter Strom sogar zurückfließen.

Bericht „futurezone.at“

Bericht „Trends der Zukunft“

WebsiteTesla

Kommentar schreiben