Infrarot-Heizung - 08.02.2017
Gemeinsam sind wir stärker, sagen sich die Vertreter der Infrarot-Heizungen und gründen ein internationales Verbandsnetzwerk.

Die IG Infrared International arbeitet von Linz aus an der internationalen Vernetzung der Infrarot-Heizungsbranche. Foto: Pixabay

Die Infrarot-Heizungsbranche etabliert und formiert sich zusehends. In Linz entstand nun ein Verband, der sich um die internationale Vernetzung kümmern soll, die IG Infrared International. Sie ist sozusagen der über den Tellerrand hinaussehende Teil der IG Infrared Austria – der wiederum ein Zusammenschluss der PANEIA Austria (der Österreichtochter des deutschen IR-Verbandes) mit dem österreichischen Verband IR Infrarot ist. 

Man wolle sich nun neben Deutschland auch mit Verbänden in Holland und der Schweiz kurzschließen. Ziel sei es, "gemeinsam übergeordnete Themen wie strategische Ausrichtung, internationale Normen und einheitliche Qualitätskriterien erarbeiten und in die Umsetzungsphase bringen“ wie es in einer Aussendung heißt. Und weiter "Die nationalen Verbände hingegen konzentrieren sich auf länderspezifische Normen und Richtlinien, Förderungen, nationale Forschungsprojekte sowie regionale Veranstaltungen.“


IG-Infrarot

Kommentar schreiben