Kommentar - 11.02.2016
Brennwert gegen Heizwert – mit der neuen Ökodesign-Richtlinie wurde das Beraten und Informieren für Installateure noch wichtiger als zuvor. Ein Kommentar aus dem energie:bau 08/15 von Robert Breitschopf, Innungsmeister der Intstallateure.

Robert Breitschopf, Innungsmeister der Intstallateure, über die Vorteile von Brennwertkessel.

Die neue Ökodesign-Richtlinie (ErP-RL) für energieverbrauchende und energieverbrauchsrelevante Produkte ist seit Ende September in Kraft. Ihr Ziel ist der Umstieg von der Heizwert- zur Brennwerttechnologie. Das ist auch empfehlenswert: Brennwert ist die Zukunft, es ist sicher und effizient. Trotzdem ist es ein sensibles Thema. Die Konsumenten sind verunsichert. Wir müssen hier beraten und aufklären. Rechtlich ist die Umsetzung Landessache. In Wien gab es noch keine Anpassung des Gesetzes. Ich selbst bin zwar von der Heizwerttechnologie überzeugt. Aber wer ein kleines Einkommen und minimale Heizkosten hat, wird nicht leicht verstehen, dass er nun für ein neues Gerät nicht mehr 3.000€, sondern mehr als doppelt so viel ausgeben muss. Hier orientiere ich mich an dem Passus der Richtlinie, der die Umsetzung von der sozialen Verträglichkeit abhängig macht. Trotzdem: Wir Installateure haben die Pflicht, aufzuklären. Die Konsumenten müssen wissen, dass Heizwertgeräte der  Energieeffizienzklasse C entsprechen und Brennwertgeräte A+. Schließlich ist auch das für viele Menschen wichtig.

"Wir Installateure müssen über die Energieeffizienz der Brennwerttechnologie informieren." Robert Breitschopf, Innungsmeister Intstallateure, Wien.

Kommentar schreiben