Einreichen - 13.06.2017
Zum zehnten Mal schreiben das Umweltministerium und der ORF den Österreichischen Klimaschutzpreis aus - gesucht werden klimafreundliche Projekte in fünf Kategorien.

Der Österreichische Klimaschutzpreis wird bereits zum zehnten Mal in Folge verliehen. Foto: BMLFUW

Die Auszeichnung will Vorzeigeprojekte vor den Vorhang holen, um Einzelpersonen, Vereine, Gemeinden und Betriebe zur Nachahmung anzuregen: In den vergangenen zehn Jahren wurden nahezu 2.800 Projekte für den Österreichischen Klimaschutzpreis und den Klimaschutzpreis Junior eingereicht. Heuer kann bis 17. August in den Kategorien „Tägliches Leben“, „Gemeinden & Regionen“, „Betriebe“, „Unternehmen Energiewende“ (Großbetriebe) und „Landwirtschaft“ online eingereicht werden.

Eine Fachjury nominiert nach einer Vorauswahl von ExpertInnen der Klimaschutzinitiative klimaaktiv vier Projekte je Kategorie. Ausschlaggebend für die Jurybewertung sind die klimarelevanten Auswirkungen der eingereichten Projekte, insbesondere Treibhausgasreduktion, Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energieträger, Vorbildwirkung und Übertragbarkeit auf andere Projekte sowie der innovative Ansatz.

Welche Projekte ausgezeichnet werden, entscheidet auch diesmal wieder die österreichische Bevölkerung: Von 6. Oktober bis 6. November hat das Publikum die Möglichkeit, per Telefon, Internet und Facebook mitzuentscheiden, welche Projekte den Klimaschutzpreis bekommen. Verliehen wird der Österreichische Klimaschutzpreis 2017 am 13. November in der Siemens City Vienna.

Webseite Österreichischer Klimaschutzpreis 2017

Webseite ORF 

Webseite BMLFUW 

Webseite klimaaktiv

Kommentar schreiben