Einteilung - 28.03.2017
Mit der beschlossenen neuen Energieeffizienzkennzeichnung für Elektrogeräte werden die Plusbezeichnungen abgeschafft und weichen einer einfacheren Buchstabeneinteilung.

Die Verbraucher sollen energiesparende Geräte im Handel künftig einfacher erkennen können. Foto: pixabay.com

Kennzeichnungen wie A++ sind demnach mittelfristig Geschichte: Diese Angaben seien „laut EU-Kommission zu undurchsichtig, weshalb fortan eine einfachere Skala verwendet werden soll“, schreibt „ComputerBase“ online. Das Europäische Parlament und der Europäische Rat haben sich stattdessen auf eine Einteilung in die Klassen A bis G geeinigt, heißt es weiter.

Diese Energieeffizienzklassifzierung habe bereits in den neunziger Jahren gegolten, sei aber im Lauf der Jahre wegen immer sparsamerer Geräte um die Plusbezeichnungen erweitert worden. „Künftig sollen die Kriterien laufend nachgebessert werden, so dass A dauerhaft die beste Klasse bleibt“, berichtet „Spiegel Online“. Geräte sollen außerdem zusätzlich in einer Produktdatenbank registriert werden: „Die EU-Kommission verspricht sich von der besseren Kennzeichnung eine Energieersparnis im großen Maßstab.“

Bis die neuen Kennzeichnungen im Einzelhandel zu finden sind, könnten laut „ComputerBase“ allerdings noch ein bis zwei Jahre vergehen. Die Entscheidung müsse noch formal sowohl von den Mitgliedsländern als auch vom EU-Parlament gebilligt werden, so „Spiegel Online“.

Bericht „ComputerBase“

Bericht „Spiegel Online“

Kommentar schreiben