Holzbau - 26.01.2017
Im oberösterreichischen Baumgarten steht Österreichs erstes zu hundert Prozent ökologisches Plusenergie-Fertigteilhaus.



Natürliche Baustoffe ohne Chemie und ein Konzept, bei dem mehr Energie erzeugt als verbraucht wird - das verspricht das von einem Mühlviertler Brüderpaar entwickelte Massivholzhaus „The House“. Herzstück des ökologischen Fertigteihauses ist dabei die atmungsaktive Solarwabenfassade aus Recyclingkarton, die zu 100% biologisch abbaubar ist.

Wie Bienenwaben hielten die Solarwaben an der Fassade das Haus im Winter warm und im Sommer angenehm kühl: „Die Wabe macht sich den natürlichen Sonnenstand zu Nutze und reguliert so das Raumklima. Steht die Sonne im Sommer hoch, fällt kein Licht in die Wabe und das Haus bleibt angenehm kühl. Die tief stehende Sonne im Winter füllt die Wabe hingegen mit ihren Strahlen aus und nutzt deren Wärme effizient aus. Das Ergebnis sind nahezu konstante Temperaturen im Innenbereich und ein äußerst geringer Heizbedarf“, erklärt Johann Aschauer, Geschäftsführer der Firma GAP Solution, die die Solarwaben fertigt.

Dank einer Photovoltaikanlage sei „The House“ mit seinem niedrigen Energiebedarf zusätzlich von Stromnetzen unabhängig, gespeichert werde die Energie im hauseigenen Stromspeicher. „The House benötigt nur 10 kWh/m²a für Raumwärme, 12 kWh/m²a für Warmwasser und 13 kWh/m²a für den Haushaltsstrom. Dem gegenüber stehen 64 kWh/m²a erzeugter PV-Strom und das auf 150 m² Wohnfläche. Der gesamte Energiebedarf kann somit mit dem Ertrag leicht gedeckt werden und es steht zusätzlich noch genug Energie für 30.000 km/Jahr mit einem Elektroauto zur Verfügung”, so Geschäftsführer Rudolf Aschauer.

Ein innovatives Warmwasserkonzept mit einem integrierten Betonkollektor sorge dafür, dass das ganze Jahr über Wasser mittels Sonnenenergie vorgewärmt wird. Auf 30 Jahre errechnen die „The House“-Unternehmer so eine gesamte Energieeinsparung von rund 120.000 Euro. Entwickelt, gefertigt und vertrieben wird das Plusenergie-Holzhaus in Dimbach in Oberösterreich.

Homepage „The House“

Homepage GAP solutions 

Kommentar schreiben